Chronik

Wie alles begann …

1976 entschlossen sich mutige Bürger von Motzenhofen und Umgebung in der Schindkuchl, einer aufgelassenen Schuttgrube, einen Tennisplatz zu bauen. Mutig deshalb, weil wohl kein einziger dabei war, der schon einmal einen Tennisschläger in der Hand hatte, und für einige der Gründungsmitglieder trifft das sogar bis heute noch zu. Am 08.02.1976 wurde zunächst von den 16 Gründungsmitgliedern mit Ideengeber Xaver Scherer und unter der zielsicheren Führung von Michael Brugger sen. eine Tennisabteilung des TSV Hollenbach gegründet.

Nach der Gründung der Abteilung wurde umgehend mit dem Bau eines Tennisplatzes begonnen und bereits am 22.8.1976 konnte unser heutiger Center Court Platz 1 eingeweiht werden.

Selbständiger Verein

Nach kleineren Problemen mit dem Hauptverein, der die Tennisplätzen allen TSV-Mitgliedern nutzbar machen wollte, wurde deshalb beschlossen, sich als Verein selbständig zu machen.

Die Gründungsversammlung fand am 04.12.1976 im Gasthaus Aechter in Schönbach statt und Michael Brugger sen. wurde Gründungsvorstand. Von seiten des TSV Hollenbach gab es keine Einwände oder Schwierigkeiten wegen dieser Trennung.

Zu den 16 genannten Abteilungsmitgliedern kamen im Laufe des Jahres 1976 die ersten vier Neueintritte hinzu.

In der ersten Generalversammlung am 17.4.1977 wurde Michael Brugger sen. dann auch formell zum 1. Vorsitzenden gewählt und die erste Vereinssatzung verabschiedet.

Am 14. Juli 1977 wurde der Verein in das Vereinsregister eingetragen. Zum 01.11.1977 wurde der junge Verein als Mitglied in den BLSV aufgenommen.

Neue Plätze braucht der Verein …

Nach schneller Erkenntnis, daß ein Platz nicht reicht, wurden bereits zur Punktrunde 1978, an der erstmals eine Herrenmannschaft teilnahm, mit den heutigen Plätzen 2 und 3 zwei weitere Plätze in Betrieb genommen und am 29.07.1978 eingeweiht.

… und ein Clubheim auch

Im Oktober 1980 wurde unter dem sichtlich rührigen Gründungsvorstand Michael Brugger sen. mit dem Bau des Vereinsheims begonnen, wie alles natürlich größtenteils in Eigenleistung, und pünktlich zum Saisonstart am 01.05.1981 konnte es schon genutzt werden.

Am 25.02.1982 bekam der Verein die Gemeinnützigkeit zuerkannt.

Am 03.04.1982 wurde Alois Lechner nach dem Rücktritt von Michael Brugger zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Die allererste Jugendkreismeisterschaft des Landkreises Aichach-Friedberg wurde von Alois Lechner nach Motzenhofen geholt und fand hier mit Unterstützung des SC Oberbernbach vom 9. bis 11. September 1983 statt.

1986 wurde das 10-jährige Jubiläum vom 25. bis 27. Juli gefeiert.

Erweiterung der Tennisanlage

Der nächste Höhepunkt im Vereinsleben kam im Jahr 1990, als im Februar mit der Erweiterung der Tennisanlage begonnen wurde. Bis zum Punktspielstart waren die Plätze 4 und 5 fertig, nach und nach kam der Hartplatz mit Tennisfeld, Kleinspielfeld und Ballwand sowie der Geräteschuppen hinzu, und am 14. Juli 1991 konnte zum 15-jährigen Vereinsjubiläum die Einweihung der gesamten Erweiterung gefeiert werden.

Ein Jahr später wurden auch die Plätze 2 und 3 mit einer Beregnungsanlage nachgerüstet und konnten pünktlich in Betrieb genommen werden zur zweiten Ausrichtung von Jugendkreismeisterschaften in Motzenhofen vom 23. bis 26. Juli 1992.

1994 wurde schließlich mit dem Bau eines Brauchwasserbrunnens für die Beregnungsanlage begonnen, der nach einigen Schwierigkeiten 1996 in Betrieb genommen werden konnte.